über einzigART




einzigART - auf außergewöhnliche und frische Art Kunst erleben!



Für alle Kunstinteressierten zwischen 18 und 40 wartet einzigART monatlich mit anregenden Veranstaltungen auf, wie Museumsbesuchen, spannenden Sonderführungen und verschiedenen Möglichkeiten, diese anschließend gemeinschaftlich Revue passieren zu lassen. Ob studierend oder bereits im Beruf stehend – es ist ganz sicher für alle etwas in den Museen und Sonderausstellungen innerhalb und außerhalb der Museumslandschaft Hessen Kassel dabei. Neben der Chance in unbefangener Runde Fragen und Anregungen loszuwerden, sowie Kunst aus völlig neuen Blickwinkeln zu betrachten, bietet sich außerdem eine wunderbare Gelegenheit, neue Leute kennen zu lernen.

Das Highlight seit 2010: Die Junge Kunstnacht! Speziell geschulte „Kunstverstärker“ geben in Form eines neuen und unkonventionellen Vermittlungsformats originelle und individuelle Einblicke in die Facetten der Kunstwerke, die mit den Besuchern gemeinsam gebildet und neu geschaffen werden können.

Die Arbeit des Teams trägt auch schon Früchte, denn einzigART wurde 2013 für das „erfolgreiche Beschreiten neuer Wege der Kunstvermittlung und die Erschließung des kulturellen Erbes der Kasseler Museumslandschaft für neue Besuchergruppen“ mit dem Kulturförderpreis der Stadt Kassel ausgezeichnet.

Für die Teilnahme an den Veranstaltungen ist eine Mitgliedschaft übrigens nicht erforderlich, zahlt sich aber zweifellos aus!


E-Mail: einzigart.kassel@gmail.com



Junge Kunstnacht


Die Junge Kunstnacht wird seit 2010 von einzigART, den jungen Freunden des Museumsverein Kassel e.V., organisiert. Die Junge Kunstnacht soll insbesondere ein junges Publikum ansprechen und den Weg ins Museum ebnen. Das einzigART-Team hat sich zum Ziel gesetzt ein junges und abwechslungsreiches Kulturprogramm anzubieten dessen i-Tupfen die Junge Kunstnacht ist, die ohne unsere Hauptsponsoren, der Kasseler Bank, Wintershall Holding und Ton Direkt - sowie unseren zahlreichen Unterstützern und Kooperationspartnern, nicht zu realisieren wäre.
v.li: Nina Klein (Wintershall Holding), Julia Ronge (Sprecherin einzigART), Linnea Streit (Volontärin der Neuen Galerie),
Theresa Koch (Co-Sprecherin einzigART), Nadine Kersten (Kasseler Bank)
Foto: Rebecca Petri

Die Junge Kunstnacht zeichnet sich durch ihre alternative Kunstvermittlung aus. Es gibt keine klassischen Führungen, sondern es stehen junge Stundenten/innen als Kunstverstärker – präsentiert von der Kasseler Bank – für einen Dialog zur Verfügung.


Kunstverstärker in Aktion präsentiert von der Kassler Bank.
Foto: Nicolas Wefers
Des Weiteren gibt es seit 2014 das Konzept der Kunst–Couch – präsentiert von Wintershall. Hier gibt es Expertengespräche über aktuelle Themen aus Kunst und Kultur. 

Kunst – Couch bei der Jungen Kunstnacht 2016 in der Neuen Galerie präsentiert von Wintershall
v.l. Matthias Göggerle, Kadri Kallaste, Linnea Streit, Christiane Just (Moderatorin), 

Kathrin Prinz, Julia Friedrich, Björn Schirmeier
Foto: Rebecca Petri



Bei der Jungen Kunstnacht 2016 gab es zum ersten Mal auch poetrySLAM, mit jungen talentierten Leuten vom Klang-Keller, und musikSLAM mit Schülern der Musikakademie Kassel Louis Spohr.

Unsere musikSLAMER und poetrySLAMER bei der Junge Kunstnacht 2016
v.l. Pascal Schwab, Julian Meerländer, Joki Keilen, Lena Winterhoff, Hjalmar Hesse, Jooeun Kong
Foto: Rebecca Petri

Somit bietet die Junge Kunstnacht mittlerweile ein buntes Programm rund um die Kunst.


video


Kunstverstärker


Die "Kunstverstärker" sind junge Leute, zumeist Studierende der Kunstwissenschaft an der Kunsthochschule Kassel, die dem Besucher als Sprachrohr der Kunstobjekte zur Verfügung stehen. Geboren wurde die Idee 2010 als einzigART zum ersten Mal die "Junge Kunstnacht" veranstaltet hat. Das lockere und lebendige Event schien wie gemacht für eine neue, frische Art der Kunstvermittlung.


Kunstverstärker bei der Jungen Kunstnacht 2016
Foto: Rebecca Petri

Ausgestattet mit Lautsprechersymbolen stehen Kunstverstärker unübersehbar über die Räume und Kabinette des Veranstaltungsortes verteilt. Jeder "Kunstverstärker" hat ein eigenes Werk, oder eine Werkgruppe, auf die er sich gezielt vorbereitet. So ist es möglich dem Betrachter mit viel Hintergrundwissen im Gepäck, auf interessante Aspekte aufmerksam zu machen oder einfach über die Wirkung zu diskutieren. Wichtig dabei ist den Besuchern dialogisch einen Einblick in die Sammlung des Museums zu geben, allerdings ohne dabei den Charakter einer Führung anzunehmen. Die Besucher sind aufgefordert sich selbst aktiv einzubringen. Damit die "Kunstverstärker" gut auf diese Aufgabe vorbereitet sind nehmen sie im Rahmen der Vorbereitung an einem professionellen Coaching teil.



Unsere Kunstverstärker bei der Jungen Kunstnacht 2016 in der Neuen Galerie
Foto: Rebecca Petri


Mittlerweile werden die "Kunstverstärker" nicht nur bei der "Jungen Kunstnacht", sondern auch bei Sonderausstellungen und speziellen Abendveranstaltungen eingesetzt. Das Format erfreut sich immer größerer Beliebtheit und ist mittlerweile eine feste Größe im kulturellen Leben Kassels.

Die "Kunstverstärker" sind bereit für die Ausstellungseröffnung von "Wols-Aufbruch nach 1945".
Foto: Nicolas Wefers

2015 kamen die "Kunstverstärker" bei der Abendveranstaltung "POP - Art & Music" zum Einsatz.
Foto: Nicolas Wefers



Wir danken der Kasseler Bank als Sponsor der Kunstverstärker.


Kunst-Couch


Bei dem Veranstaltungsformat "Kunst-Couch" lassen sich Experten-Duos auf dem roten Sofa nieder und gehen aktuellen Fragen der Kunst und Kultur nach. Die Couch-Gäste sowie die Themen bieten dabei eine interessante und vielseitige Mischung. Selbstverständlich ist das Publikum nicht nur zum Zuhören eingeladen, sondern das Mitdiskutieren und Fragenstellen ist ausdrücklich erwünscht. Das Format „Kunst – Couch“, bei dem sich Experten aus den Bereichen Kunstgeschichte und bildende Kunst über Kunst und mehr unterhalten, lädt den Besucher ein, den spannenden Diskussionen nicht nur zu lauschen, sondern sich aktiv an den Gesprächen zu beteiligen. Ein Moderator leitet durch den Abend und stellt die Experten – Duos, die auf der Kunst – Couch platznehmen, vor und nimmt die Fragen und Anmerkungen des Publikums auf. Die Experten–Duos setzen sich aus den wissenschaftlichen Volontären der Museumslandschaft Hessen Kassel sowie aus Meisterschülern oder Mitarbeitern der Kunsthochschule Kassel zusammen. Dadurch werden unterschiedliche Blickwinkel der Kunstbetrachtung und – analyse dargelegt und ein vielfältiges Programm geboten. So kann den aktuellen Fragen in der Kunst nachgegangen werden.



Die Kunstcouch präsentiert von Wintershall.
Foto: Nicolas Wefers



Zum ersten Mal fand die Kunst – Couch bei der Jungen Kunstnacht 2014 statt. Da es 2015 keine Junge Kunstnacht gab, das Konzept der Kunst–Couch aber trotzdem stattfinden sollte, gab es eine gesonderte Veranstaltung im Gewächshaus im Bergpark Wilhelmshöhe. Bei der Jungen Kunstnacht 2016 wurde die Kunst–Couch wieder in die Veranstaltung eingegliedert.



MHK-Volontärin Julia Carrasco und Trickfilmer Felix Kramer im Gespräch über Lucas Cranach. 
Foto: Nicolas Wefers.





Couch-Gäste Felix Kramer, Stefan Bast, Julia Friedrich, Rui Yin, Julia Carrasco und 
Nico Breitenstein zusammen auf der Kunst-Couch mit unserer 
Moderatorin Friederike Siebert und Ilona Crones von Wintershall.
Foto: Nicolas Wefers

Unser herzlicher Dank gilt Wintershall als Hauptsponsor der "Kunst-Couch".

Die Bundesinitiative Junge Freunde Kunstmuseen

 




Wir sind Teil der Bundesinitiative "Junge Freunde: Kunstmuseen". Als junge Freundeskreise der Mitgliedsvereine im Bundesverband der Fördervereine Deutscher Museen für bildende Kunst e.V. treffen wir uns regelmäßig und tauschen uns über unsere Arbeit aus.
Ziel ist es, mit unseren Programmen speziell für junge Erwachsene deutsche Museen zu unterstützen und zu fördern. Weitere Infos gibt es aus unserer Website. 
Zahlreiche spannende Veranstaltungen und Führungen in ganz Deutschland findest du auf unserer Facebookseite