[3.6.2017] Fotos



Liebe einzigART-Freunde,

am vergangenen Samstag besuchte einzigART das prunkvolle Marmorbad in der Karlsaue, das Landgraf Karl 1722 erbauen ließ. Neben den Portraits des Landgrafen und seiner Gemahlin Amalia von Kurland schuf der französische Bildhauer Pierre Etienne Monnot eindrucksvolle Skulpturen, Wandreliefs und Medaillons. Die Hofgesellschaft nutzte die Badeanlage weniger um zu baden, vielmehr um ausschweifende Feste in einer prächtigen Kulisse zu feiern. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Claudia Panetta-Möller, die uns durch das Bad führte und in dessen Geheimnisse einweihte. 









EinzigART lud, dem schlechten Wetter zum Trotz, im Anschluss zu einem Picknick im Park ein. Dort ging es gemäßigter als bei den spätbarocken Festen zu: wir machten es uns in der Karlsaue gemütlich und genossen bei heiterer Stimmung die Lunchpakete, während der Wettergott sich zur Abwechslung gnädig zeigte.   



Vielen Dank an alle, die den Nachmittag mit uns genossen haben und sich nicht vom Regen abschrecken ließen. Jetzt freuen wir uns schon darauf, gemeinsam mit euch im Juli den Rundgang an der Kunsthochschule Kassel zu begehen!
Herzlichst,
Euer einzigART-Team