[3.6.2017] "Prunkvoll baden mit einzigART" - Führung durch das Marmorbad in der Karlsaue + anschließend Picknick im Park



Liebe Kunstfreunde,



am Samstag, den 03. Juni heißt es „Prunkvoll Baden mit einzigART“, wenn wir uns zu einer Führung durch das Marmorbad und anschließendem Picknick in der Karlsaue treffen. 



 [Foto: Roman von Götz]


Kassels Marmorbad ist nicht nur das letzte in Deutschland erhaltene spätbarocke Badegebäude, darüber hinaus birgt es in seinem Innern auch wahre Kunstschätze: Mit lebensgroßen marmornen Skulpturen, detailreichen Wandreliefs und bunt verkleideten Marmorwänden schuf der römische Bildhauer Pierre Etienne Monnot (1657-1733) eine prunkvolle Innenarchitektur, die weniger bei Badeanlässen, sondern vielmehr als Schauplatz repräsentativer Festlichkeiten bewundert wurde. 


Bewundernswert ist der Seitenpavillon der Orangerie noch heute – deshalb freuen wir uns, mit Euch bei einer Führung noch mehr über die in Marmor verewigte römische Mythologie zu erfahren und dieses „Baderlebnis“ gemütlich bei einem Picknick in der Karlsaue ausklingen zu lassen. 

Für die Verpflegung ist gesorgt, nur Picknickdecken müsstet Ihr selbst mitbringen – nass wird bei der Veranstaltung (hoffentlich) keiner!



Datum: Samstag, 3. Juni 2017
Uhrzeit: 13:00
Treffpunkt: Marmorbad


Kosten: 5 € Mitglieder und Studierende, 10 € Gäste (Führung + Picknick)


Bitte meldet euch unter – einzigart.kassel@gmail.com – bis zum 1. Juni an.

Wir freuen uns auf euch!
Euer einzigART-Team

[13.5.2017] Fotos


Liebe Kunst- und Designfreunde,

am letzten Samstag hatten wir eine einmalige, wenn nicht sogar die zunächst letzte Möglichkeit, die Designsammlung in der Torwache auf drei Etagen zu bestaunen. 

Trotzdem die Sammlung kuratorisch sich in einem recht veralteten Zustand befindet und auch einige Stücke fehlen, da diese in der Neueinrichtung des Hessisches Landesmuseums einen Platz fanden, konnten zahlreiche Exponate bestaunt werden.
Floral gestaltete Teller aus dem Historimus, Vasen und Möbel des Jugenstils, moderne Klassiker aus der Bauhaus-Ära und vermeintlich alltägliche Designstücke wie Besteck und Kaffee- bzw. Teekannen wurden uns während der rund einstündigen und für das Design begeisternden Führung von Frau Weinberger näher gebracht.

Das eins der wohl alltäglichsten Designstücke der Sammlung aus Kassel selbst stammt war wohl für viele eine Überraschung. Dabei handelt es sich um die berühmte „Perlbrunnenflasche“ die von Günther Kupetz entworfen wurde und seit vielen Jahrzehnten in den deutschen Kühlschränken steht.

Im Obergeschoss der Sammlung konnte man schließlich das tun, was man sich vor allem bei Designexponaten so sehr wünscht: sie ausprobieren und darauf Platz nehmen. Verschiedenste Stühle aus unterschiedlichsten Materialien luden hier zum Probesitzen und Verweilen vor den Vitrinen ein. War jedoch die ein oder andere Sitzgelegenheit eher schön anzuschauen, als dass diese mit hohem Sitzkomfort aufwarten konnte.









Im Anschluss lag es an uns kreativ zu werden. Bei dem tollen Workshop von Karina Chernenko wurden sowohl Vasen aus Pappe hergestellt als auch eigene Designs für Teller entworfen. Wenn auch die Arbeit sehr viel Fingerspitzengefühl verlangte, waren doch alle Teilnehmenden begeistert ein Andenken an diesen designreichen Nachmittag mit nach Hause nehmen zu können.







Wir bedanken uns bei allen Interessierten und hoffen die Designsammlung auch in Zukunft bei einer weiteren einzigARTigen Veranstaltung mit euch besuchen zu können.

Euer einzigART-Team

[Fotos: Tomke Aljets]