[4.3.2017] „einzigART meets Städelclub“: Trip nach Frankfurt und Besuch der Ausstellung 'Geschlechterkampf' im Städel


Liebe Kunstfreunde,

Frankfurt, wir kommen!! Am Samstag, den 4. März macht einzigART einen Ausflug ins Städel nach Frankfurt und widmet sich dem Kampf der Geschlechter.



In der Sonderausstellung „Geschlechterkampf – Franz von Stuck bis Frida Kahlo“ beschäftigt sich das Städel Museum mit der spannungsgeladenen Beziehung zwischen Mann und Frau und deren Darstellung in der Kunst. Es werden aber nicht, etwa Bildermassen aus sozialen Medien, Werbung und zeitgenössischer Kunst zu sehen sein, wie vielleicht zu vermuten wäre, sondern die künstlerische Auseinandersetzung mit Geschlechterrollen und -beziehungen von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Anhand von über 150 Werken zeigt die Ausstellung, wie kontrovers Künstlerinnen und Künstler der Moderne auf die Konstruktion von Geschlechtermodellen reagierten und wie sie Stereotypen, Idealbilder und Identifikationsfiguren in Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie und Film behandelten: Manche führten dem Publikum in ihren Werken überzogene Charaktereigenschaften der Geschlechter vor Augen oder untermauerten stereotype Rollenbilder. Andere griffen gängige Klischees an und versuchten, diese durch Strategien wie Ironie, Überzeichnung, Maskerade und Hybridisierung aufzubrechen.
Vielleicht hilft uns ein Blick auf die Geschichte zu klären, wie sehr wir auch heute noch in Emanzipations- und Geschlechterkonflikten stecken.

Organisatorisches:

Wir werden uns um 9:00 Uhr am Seiteneingang vom Bahnhof Wilhelmshöhe – beim Blumenladen – treffen und dann gemeinsam um 9:25 Uhr mit dem Hessenticket in 5er Gruppen Richtung Städel fahren. Dort werden wir uns sowohl die Dauerausstellung ansehen als auch die Sonderausstellung „Geschlechterkampf“. Durch diese werden wir natürlich professionell geführt. Die Rückfahrt kann gemeinsam oder auch in den einzelnen 5er Gruppen selbständig erfolgen.

Datum:       Samstag, 4. März 2017

Uhrzeit:      9:00 Uhr

Ort:             Bahnhof Wilhelmshöhe, Blumenladen am Seiteneingang

Kosten:   16€ für Mitglieder und Studierende, 19€ für Gäste
(Eintritt, Führung, zzgl. Fahrtkosten: Hessenticket)

Bitte meldet euch unter  einzigart.kassel@gmail.com verbindlich!! bis zum 2. März an.
Kurzfristige Abmeldungen bitte spätestens 24h vor Abreise!!!

Wir freuen uns auf euch!

Euer einzigART-Team  

Bildnachweis: Städel Frankfurt

[2.2.2017] Fotos

Liebe einzigART-Freunde,

die Veranstaltung „Backflash documenta d1-d13 – Art Cocktail in Kooperation mit der MHK“ lockte am gestrigen Donnerstag mehr als 30 Gäste in die Neue Galerie. 

Gemeinsam mit Julia Ronge und Harald Kimpel warfen wir in diesem noch jungen documenta-Jahr einen Blick zurück auf die vorherigen 100-Tage-Ausstellungen. Finden sich doch mittlerweile viele ebensolcher documenta-Kunstwerke dank Schenkungen und Ankäufen in der Sammlung der MHK.
Im Anschluss genossen wir kühle Drinks mit den verheißungsvollen Namen „Sweet Adam“ oder „Der grüne Schwan“. Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich für die nette Bewirtung bei Karina Chernenko.


Wir sind gespannt, ob und wie die Neue Galerie sich im Rahmen der d14 zeigen wird und hoffen, euch auch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen wieder begrüßen zu dürfen.


Herzlichst,

euer einzigART-Team












[25.2.2017] PLAKAT KUNST MUSIK



[Sonderveranstaltung der MHK mit Kunstverstärkern von einzigART]
 
Noch auf der Suche nach DEM Event?

 
Wir laden euch am Samstag, den 25. Februar 2017 von 19 bis 22 Uhr in die Neue Galerie zu PLAKAT KUNST MUSIK ein.


In der Ausstellung PLAKAT KUNST KASSEL verraten euch die Kunstverstärker von einzigART was ein Blumenkohl mit einer Galerie für zeitgenössische Kunst zu tun hat, ob ein Schriftzug den Inhalt eines Filmes ausdrücken kann, was die Frankfurter Hausbesetzerszene der 1970er Jahre auf einem Theaterplakat zu suchen hat und vieles mehr.

Das Foyer, für diesen Abend dank des freundlichen Sponsorings der Ton Direkt GmbH in einen Loungebereich verwandelt, bietet bei  Klängen der 60er & 70er Jahre und leckeren Cocktails einen angenehmen Rahmen für weiterführende Gespräche.


Wir freuen uns auf euch!
Euer einzigART-Team

Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
Kosten: Gäste 10 Euro, Studierende und Mitglieder: 5 Euro

Bildnachweis: Marlies Rosa Hillmann, Sommerfest der Hochschule für bildende Künste Kassel, dreiteilige Folge, 1968, MHK, Neue Galerie